Stimmen der Unterstützer

So äußern sich unsere Partner,Spender und Sponsoren zu Ihren Motiven:

 

VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V.:

Wir von unserem Verein haben uns zur Aufgabe gemacht Kindern,Jugendlichen und Erwachsenen einen Ort,wo sie Sport treiben können,mit Übungsleiter anzubieten. Dies wird von einer großen Schar angenommen.

Im Herbst trat der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ an uns heran,ob wir für ihn einen Lauf durch den Stadtpark durchführen könnten. Nach Absprache mit dem Vorstand haben wir zugesagt.

Der Lauf wurde vom FLVW in Kamen genehmigt. Anschließend haben wir mit dem Verein zusammen die Planung begonnen,und bis heute läuft alles hervorragend.

Warum wir dies tun ist ganz einfach:Wir sind alle nur Menschen,und können uns von jetzt auf gleich eine Krankheit einhandeln. Wir unterstützen die,die Zeit und Mittel ehrenamtlich für die Betreuung von Kranken zur Verfügung stellen.

Herbert Neuhaus, ehemals 1.Vorsitzender des VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V.

 

BARMER GEK:

„Brustkrebs trifft nie nur die Erkrankten, sondern immer auch die Menschen, die im Umfeld leben.

Aktiv gegen Brustkrebs e.V. möchte spezielle Angebote für die erkrankten Menschen und deren Umwelt schaffen und konkrete Hilfestellung für Betroffene auch nach der medizinischen Therapie geben, deshalb unterstützt die BARMER GEK diese Initiative sehr gerne. Auch der Lauf gegen Brustkrebs liegt uns sehr am Herzen. Er motiviert gesunde und an Brustkrebs erkrankte Menschen zu mehr Bewegung. Dass Sport und angepasstes Bewegungstraining sich positiv auf die Lebensqualität und auf den Genesungsprozess der Patientinnen auswirken,ist inzwischen unumstritten.“

Dirk Bergmann,Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK.

 

AOK NordWest, Regionaldirektion Bochum:

 

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Lebenswichtig sind eine frühzeitige Diagnose und individuelle Therapie. Die AOK engagiert sich seit Jahren in der Früherkennung von Brustkrebs sowie für eine ganzheitliche Versorgung der betroffenen Patientinnen und Patienten. Im Mittelpunkt steht die Besserung bzw. Stabilisierung des Gesundheitszustandes. Weitere Ziele sind die Verbesserung der Lebensqualität sowie die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und -kompetenz im Umgang mit der Erkrankung.

Sport zu treiben,kann ein wichtiger Schritt zur Rückkehr in den Alltag sein.

Deshalb unterstützen wir das Engagement von "Aktiv gegen Brustkrebs e.V."

Claudia Koch,AOK-Regionaldirektorin 

 

 

Roeser Medical:

Mit dem Umzug unserer Firma von Mülheim an der Ruhr nach Bochum, war es für uns eine Selbstverständlichkeit als neuer „Nachbar“ auch lokale Projekte aus der Gesundheitsbranche zu unterstützen.

Begonnen haben wir im Sommer 2010,als eine Gruppe von Mitarbeiterinnen der Roeser Unternehmensgruppe, das Projekt „Herzen gegen Schmerzen“ ins Leben gerufen hat.

Im Dezember des letzten Jahres konnten wir die fertig genähten Herzkissen nun endlich an krebskranke Frauen, die im Brustzentrum Bochum am Augusta operiert worden sind,übergeben. Überwältigt von der positiven Resonanz der Patientinnen, wollten wir es hierbei nicht belassen.

Deshalb ist es uns eine Freude auch den am 03. April stattfindenden Brustkrebslauf im Bochumer Stadtpark sowohl finanziell zu unterstützen, als auch selbst mit an den Start zu gehen.

Katrin Kindl – Marketing - Roeser Medical GmbH

 

Sparkasse Bochum:

„Wir als Sparkasse Bochum fördern auf vielfältige Weise die Gesundheit in Bochum. Daher unterstützen wir besonders gerne die Aktion Aktiv gegen Brustkrebs. Diese Veranstaltung, die mit großem persönlichen Engagement von den Verantwortlichen „auf die Beine gestellt wurde“, rückt das Thema Brustkrebs und insbesondere die Bedeutung des Sports im Kampf gegen diese gerade auch psychisch sehr belastende Krankheit in den Fokus der Öffentlichkeit.“

Karl Jochem Kretschmer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bochum

 

Deutsche Bank AG:

"Neben der finanziellen Vorsorge sollte der gesundheitlichen Vorsorge mindestens genausoviel Raum gegeben werden! Da unseres Erachtens nach die Brustkrebs-Prävention leider noch nicht in allen Köpfen verankert ist, möchten wir durch unser Sponsoring die Bemühungen von "Aktiv gegen Brustkrebs" unterstützen, hier die Aufklärung und Hilfestellungen weiter voranzutreiben.“

Investment & FinanzCenter Bochum - Stefanie Gogol - Expertin Zukunftsvorsorge"

 

Publicity Werbung GmbH:

Für uns als Firma ist soziales Engagement genauso wichtig wie selbstverständlich.  Da bekanntermaßen Studien an Gesunden und Brustkrebskranken gezeigt haben, dass sportliche Aktivitäten eine große Rolle beim Heilprozess und auch präventiv spielen, finden wir die Idee, einen Solidaritätslauf zu veranstalten, um die Bochumer Bürgerinnen darauf aufmerksam zu machen und gleichzeitig zu mehr Sport zu motivieren, sehr lobenswert. Auch wir, die Publicity Werbung GmbH unterstützen die Aufklärung und hoffen, dass dieser erste Lauf nicht der letzte sein wird, und werden auch in Zukunft weiterhin unseren Teil dazu beitragen, um das Projekt „Aktiv gegen Brustkrebs“ der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Christoph Brautmeier - Kundenberatung – Publicity Werbung GmbH

 

 

Die Gruppe Herzkissen

/

Sanitätshaus Weber:

Die Diagnose Brustkrebs verändert alles. Nicht nur das eigene Leben,sondern auch das gesamte Umfeld.
Die familären Umstände, die Berufstätigkeit und vieles mehr.
Ich finde es wichtig, gezielt helfen zu können. Neben der medizinischen Forschung mussen die betroffenen Frauen und ihr Umfeld auch soziale Ünterstützung bekommen.
Dieser Aufgabe hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben.
Deshalb unterstütze ich "Aktiv...." wo ich nur kann.
Denn,auch mich kann es treffen. Gut zu wissen,dass ich dann nicht alleine bin.

S. Weber

 

Herz-Apotheke:

Die Herz-Apotheke unterstützt gerne den Benefizlauf  "Aktiv gegen Brustkrebs",um den günstigen Effekt von Sport in der Vorbeugung von vielen Erkrankungen bewusst zu machen

C. Metze

 

 

Stadtwerke Bochum:

Es entspricht dem Selbstverständnis der Stadtwerke Bochum soziales Engagement in der Stadt und der Region zu pflegen. Dazu gehört auch das Thema Gesundheit,welches wir über diese Initiative besonders gewürdigt sehen..

Thomas Schönberg,Unternehmenskommunikation

Stamtement von Kai Krischnak